“Cats Best Öko Plus” – eine Katzenstreu aus Pflanzenfasern

Katzenstreu-Test: Packung Cats Best Öko PlusFür das Katzenklo meines Katers verwende ich eine Klumpstreu aus Tonkörnchen. Ich bin damit recht zufrieden: Die Streu klumpt sehr gut, hat keinerlei Eigengeruch und Elvis verrichtet seine Geschäfte zuverlässig in seiner Toilette.  Ich mache die Toilette zweimal am Tag sauber, wenn nötig auch öfter. Das bedeutet, ich verbrauche pro Tag mindestens zwei Plastikbeutel für die Hinterlassenschaften. Nicht gut für die Umwelt.

Deshalb war ich neugierig, als mir der Hersteller von Cats Best anbot, eines seiner Produkte zu testen. Ich entschied mich für die Klumpstreu Cats Best Öko Plus*, bei der man die Klumpen auch über die (Menschen-)Toilette entsorgen kann. Plastikbeutel adé! Laut Herstellerinformation werden alle Hygieneprodukte zu 100 Prozent aus Pflanzenfasern hergestellt und sind vollständig kompostierfähig. Die benutzte Streu kann also auch in die Biotonne. Ökotest zeichnete das Produkt 2010 mit der Note “sehr gut” aus.

Pflanzliche Katzenstreu nutzt die speziellen Eigenschaften der Kapillarwirkung von Pflanzenfasern. Flüssigkeit wird wirksam aufgesaugt und unangenehme Gerüche in Inneren der Faser fest verschlossen. (Hersteller-Information)

Der erste Eindruck

Beim Öffnen der Packung verströmte Cats Best Öko Plus einen unangenehmen Geruch, der mich an behandeltes Holz erinnerte. Der Eigengeruch der Streu ist vermutlich Geschmackssache, mich hat er gestört. Bei einer Streu, die “Öko” im Namen hat, hätte ich das so auch nicht erwartet. Als ich die Streu in die Katzentoilette füllte, dann die positive Überraschung: Cats Best Öko Plus staubt nicht. Überhaupt nicht. Das ist ein Vorteil gegenüber der Streu aus Tonkörnchen, die ich normalerweise verwende.

Die Meinung der Testkatze

Elvis kommt normalerweise mit einem Katzenklo aus. Bei der Streu ist er allerdings genauso wählerisch wie beim Futter. Zum Testen befüllte ich die große Katzentoilette, die Elvis auch sonst immer benutzt. Sicherheitshalber stellte ich auch noch das kleine Reserve-Katzenklo auf und füllte es mit dem vertrauten Catsan.

Das Ergebnis: Elvis mochte Cats Best Öko Plus überhaupt nicht und verrichtete seine Geschäfte lieber auf dem kleinen Reserveklo.

Zu hart für weiche Pfoten?

Ich kann natürlich nur darüber spekulieren, warum mein Kater die Streu ablehnte. Vielleicht lag es am Geruch, vielleicht an der ungewohnten Haptik. Die Körner von Cats Best Öko Plus sind größer und fühlen sich deutlich härter und “scharfkantiger” an als die Tonkörnchen unserer üblichen Streu. Möglicherweise zu unangenehm für die sensiblen Pfoten meiner Wohnungskatze. Freigänger, die über Stock und Stein laufen, stören die härteren Körner wahrscheinlich gar nicht.

Langsam an die neue Streu gewöhnen

Im Test wurde Elvis gleich mit einer kompletten Füllung Cats Best Öko Plus konfrontiert. Wer die Katzenstreu wechseln möchte, sollte seine Mieze eher langsam an das neue Produkt gewöhnen. Am besten mischt man erst eine kleine Menge des neuen Produktes unter die gewohnte Streu. Nach und nach kann man den Anteil der neuen Streu steigern.

Der Klump-Faktor

Für mich ist eine gute Klumpenbildung ein wichtiges Qualitätsmerkmal. Auch aus hygienischen Gründen ist es wichtig, dass man mit der Schaufel den ganzen Katzenurin aufnehmen und entfernen kann.

Da Elvis die Mitarbeit beim Test verweigert hatte, produzierte ich die “Pipiboller” mit einem Eierbecher voll Leitungswasser. Es entstand ein relativ großer Klumpen, der so aussah, als könne man ihn leicht entfernen. Leider falsch gedacht. Der Klumpen war ausgesprochen locker und drohte zu zerfallen. Alles, was ihr auf der Schaufel seht (Foto), gehört zu einem Klumpen.

Katzenstreu-Test: Catsbest Klumpen

Das Katzenstreu “Cats Best Öko Plus” bildet einen relativ großen, lockeren Klumpen

Jetzt könnte man vielleicht meinen, es hat am Leitungswasser gelegen. Deshalb wiederholte ich den Versuch und kippte einen Eierbecher voll Wasser auf das Catsan. Wie man auf dem Foto erkennen kann, bildete sich ein kompakter Klumpen.

Katzenstreu-Test: Catsan Klumpen

Zum Vergleich: Fester und dichter Klumpen beim Katzenstreu “Catsan”

Pro und Contra “Cats Best Öko Plus Katzenstreu”

Pro

  • Sehr leicht
  • Staubt nicht
  • Kann über die Toilette entsorgt werden
  • Biologisch abbaubar

Contra

  • Unangenehmer Eigengeruch
  • Schlechte Klumpenbildung
  • “Scharfkantige” Körner

Fazit

Ich werde bis auf weiteres bei der gewohnten Streu aus Tonkörnchen bleiben. Schließlich hat Elvis “sein Veto eingelegt” und mich stören die relativ schlechte Klumpenbildung und der unangenehme Geruch. Davon abgesehen ist Cats Best Öko Plus durchaus einen Versuch wert. Bis zum 31. März 2016 erstattet Cats Best den Kaufpreis zurück, wenn ihr ein 10-Kilo-Paket testen wollt (Kassenzettel oder Rechnung aufheben).

Kaufen könnt ihr die Streu zum Beispiel hier bei Zooplus: Cats Best Öko Plus**

* Kostenloses Testmuster; Bilder © Cats Best, Lieblingskatze
** Affiliate-Link (was ist das?)