Links der Woche: FORL, Katzenschnupfen, Tiermessies, Choupette, Asiate

von Bärbel
Links der Woche

Passend zum durchwachsenen Wetter diese Woche (zumindest in München) sind die Links der Woche heute eine Mischung aus ernsten und weniger ersten Themen.

Zahnweh durch FORL

Im Gegensatz zu uns Menschen leiden Katzen meistens schweigend, wenn sie Schmerzen haben. Zahnkrankheiten wie zum Beispiel FORL werden dadurch oft zu spät erkannt. Über Ursachen, Symptome und Therapie klärt dieser Artikel auf: FORL bei Katzen.

Katzenschnupfen

Katzenschnupfen ist eine sehr gefährliche Infektionskrankheit. Betroffen sind in der Regel die Atemwege und die Augen. Die falsche Behandlung kann zur Erblindung führen, deshalb sollte man sich genau informieren. Zum Beispiel hier: Katzenschnupfen – Was hilft bei der Behandlung?

Die Katzensammler

Immer wieder machen Zwangsräumungen von Wohnungen Schlagzeilen, in denen viel zu viele Katzen unter schlimmsten Bedingungen gehalten werden. Was geht eigentlich in den Köpfen der sogenannten “Tiermessies” vor? Dieser Artikel geht dem Phänomen auf den Grund: Mit 39 Katzen unter einem Dach.

Choupette Lagerfeld

Der Modeschöpfer Karl Lagerfeld hat seiner Katze Choupette ein Buch gewidmet. Es zeigt Choupette unter anderem beim Fotoshooting, auf First-Class-Reisen oder bei den gemeinsamen Mahlzeiten am fein gedeckten Tisch. Mehr dazu hier: Lagerfelds Choupette: Das private Leben einer Fashion-Katze.

Asiate grillt Katze

In den letzten Tagen machte die Geschichte vom Asiaten die Runde, der angeblich Nachbars Katze gegrillt und gegessen hatte. Ich glaube nicht alles, schon gar nicht, wenn es in der Bildzeitung steht. Vermutlich handelt es sich hierbei um eine moderne Sage, eine Art “Spinne in der Yucca Palme”. Dieser Artikel hier nimmt die Story vom katzenfressenden Asiaten auf die Schippe: Nachbar-Katze grillt Asiaten?

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende – und macht euch bitte keine Sorgen, wenn ihr Chinesen, Japaner, Koreaner oder Vietnamesen als Nachbarn habt 😉

Bilder: © cw-design/photocase.com

2 Kommentare

Avatar
Marlene 29. September 2014 - 16:24

Bei einigen Nachrichten klappen einem die Fußnägel um.
Egal ob mit oder ohne Tier.

Was ich oft nicht verstehe ist, ob das Umfeld es nicht mitbekommt, wenn jemand mit den Tieren überfordert ist und zu viele Tiere besitzt. Dann denke ich, dass vielleicht wenn sich welche Sorgen machen sie gegen Windmühlen ankämpfen müssen.

Leidtragende sind leider immer die Tiere 🙁

LG
Marlene

PS:
die sich das Buch von Lagerfeld aber nicht kauft 😉

Antwort
Bärbel
Bärbel 29. September 2014 - 16:37

Hi Marlene,

ich glaube, die meisten dieser Tiermessies haben nicht mehr viele Sozialkontakte, die etwas mitbekommen könnten. Im Fall der schrecklich verwahrlosten Perserkatzen aus Gammelsdorf ging die Züchterin sogar noch mit ausgewählten Tieren auf Ausstellungen und gewann Preise. Von den Züchterkollegen ahnte niemand, was hinter den Kulissen vor sich ging.

Liebe Grüße
Bärbel

Antwort

Hinterlasse einen Kommentar

* Du erklärst Dich bei jedem Kommentar mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen dazu findest Du in der Datenschutzerklärung.

Ähnliche Artikel