Links der Woche: Katzenminze, Katzenbraten und Gratis-Futter

von Bärbel
Links der Woche

Links der Woche

Bei Elvis kehren langsam die Lebensgeister wieder. Inzwischen schnurrt er schon manchmal und mittags verlangt er sehr nachdrücklich nach seiner gewohnten Portion Trockenfutter. Nach dem Aufenthalt in der Tierklinik hatte ich ihm ausschließlich Nassfutter serviert – und insgeheim gehofft, dass es dabei bleibt. Offenbar war der arme Kerl aber nur zu schwach zum “Diskutieren” 😉 Die Medikamente durften wir seit vorgestern alle absetzen und wenn nichts dazwischen kommt, müssen wir erst einmal nicht mehr zum Tierarzt.

Hier die Links der Woche:

Rausch zum Selbermachen

Katzendrogen wie Baldrian und Katzenminze werden in der Regel in Form eines Schmusekissens konsumiert. Hier bekommt ihr eine Anleitung, wie ihr Katzenminzekissen selbst anfertigen könnt: Selbst gemacht: Schmusekissen mit Katzenminze.

Katzenbraten

In den schweizer Kantonen Bern, Luzern und Jura gibt es bei einigen Bauern an Weihnachten Katzenbraten. Das ist noch nicht einmal verboten. Mehr über die fragwürdigen Essgewohnheiten unserer Nachbarn erfahrt ihr hier: In der Schweiz essen sie Katzen. Na und?

Futterproben gratis

Habt ihr auch schon so viel Futter weggeworfen? Ich versuche, meinem Elvis möglichst viel Abwechslung zu bieten und probiere immer mal wieder neue Sorten aus. Was ihm nicht schmeckt, muss ich entsorgen oder verschenken und das geht auf die Dauer ganz schön ins Geld. Hier findet ihr eine Aufstellung mit Herstellern, die Gratis-Futterproben verschicken: Kostenlose Katzenfutterproben von verschiedenen Anbietern erhalten.

Ich wünsche euch ein schönes und vor allem gesundes Wochenende!

Bild: © cw-design/photocase.com

6 Kommentare

Avatar
Andrea 3. April 2015 - 21:31

Hallo Bärbel,
schöne Seite! Tolle Artikel!
Da ist einiges dabei was ich auch auf artgerechtes Katzenleben teilen kann.
Danke für die Erwähnung von Pfotendeals. 🙂

Liebe Grüße
Andrea

Antwort
Bärbel
Bärbel 3. April 2015 - 22:27

Hallo Andrea,
vielen Dank für deinen Kommentar 🙂 das Kompliment gebe ich gern zurück.
Liebe Grüße
Bärbel

Antwort
Avatar
Marlene 30. November 2014 - 22:39

An Stinkekissen wollte ich mich auch einmal selber versuchen. Mal schauen ob ich es hinbekomme 😉

Weil sie bei uns zu den Haustieren gehören wird lt. aufgeschrien. Selber könnte ich es nicht.
Was ich bei den Asiaten eher bedenklich finde ich die Haltung, aber auch da müssen wir erst einmal selber vor der eigenen Haustür kehren. Denn die Nutztierhaltung ist ja selber hier auch nicht besser weil alle Welt günstig Fleisch konsumieren möchte. :/

Dem Elvis weiterhin gute Besserung 🙂

LG
Marlene

Antwort
Bärbel
Bärbel 1. Dezember 2014 - 12:17

Hallo Marlene,

herzlichen Dank für die Genesungswünsche, es geht stetig bergauf.

Wenn Du das Stinkekissen hinbekommst, unbedingt zeigen 🙂 Ich war schon in der Schule in Handarbeiten eine Niete.

Was das Katzen-Essen betrifft, hast Du völlig recht: Ich habe als Studentin (lang ist’s her) ein wenig zu dem Thema geforscht. Welche Tiere gegessen werden, ist sehr stark kulturabhängig und in Europa sind Hunde und Katzen eigentlich mit einem Nahrungstabu belegt. Deswegen löst die Meldung, dass in der “braven Schweiz” angeblich Katzenfleisch gegessen wird, bei vielen Menschen Irritationen aus.

Liebe Grüße
Bärbel

Antwort
Avatar
Nicole 29. November 2014 - 10:48

Ooooh, das ist ja unser Schmusekissen! Vielen Dank für die Erwähnung! 🙂

Antwort
Bärbel
Bärbel 30. November 2014 - 10:11

Gern geschehen 🙂

Antwort

Hinterlasse einen Kommentar

* Du erklärst Dich bei jedem Kommentar mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen dazu findest Du in der Datenschutzerklärung.