Endlich Urlaub – und wohin mit der Katze?

von Bärbel
Katze auf Koffer

Bald ist es so weit: Endlich Ferien! Während man selbst fern der Heimat die schönste Zeit des Jahres genießt, bleibt die Mieze normalerweise zuhause. Doch wer kümmert sich im Urlaub um die Katze? Eine erste Anlaufstelle sind hilfsbereite Nachbarn, Verwandte oder Freunde. Sollte das nicht klappen, müsst ihr deshalb noch lange nicht auf den Urlaub verzichten.

Katzenpension

Wenn der Mensch Urlaub im Hotel oder einer Pension macht, warum nicht auch seine Katze? Gute Katzenpensionen bieten neben Gruppenzimmern auch ausreichend große Einzelzimmer und eine individuelle Verpflegung an. Vorteil: Eure Samtpfote hat Gesellschaft und es ist immer jemand da, der sich um sie kümmern kann.

Ihr solltet allerdings nicht zu lange mit der Suche nach einer geeigneten Katzenpension warten, denn gute Häuser sind oft lange im Voraus ausgebucht.

Worauf muss man bei einer Katzenpension achten?

Ihr solltet die Katzenpension unbedingt vorher besichtigen und euch einen persönlichen Eindruck von den Räumlichkeiten und dem Umgang mit den Gästen verschaffen: Ist alles sauber oder stehen Näpfe mit alten Essensresten und dreckige Katzenklos herum? Bekommen alle das gleiche Futter oder geht man auf individuelle Bedürfnisse ein? Fragt die Betreiber – falls nötig – Löcher in den Bauch, denn es geht um das Wohl eurer Samtpfote.

Informiert euch auch rechtzeitig darüber, welche Impfungen und Atteste die Katzenpension verlangt. Manche Katzenhotels nehmen zum Beispiel nur Tiere auf, die gegen Katzenschnupfen, Katzenseuche und Leukose geimpft sind. Die Impfung darf nicht länger als ein Jahr zurückliegen. Zusätzlich verlangen einige Hotels einen aktuellen Flohschutz und eine Wurmkur. Außerdem muss die Katze kastriert sein – aber das ist für verantwortungsvolle Katzenhalter sowieso selbstverständlich. Beim Einchecken den Impfpass und eventuell nötige Medikamente nicht vergessen!

Um der Mieze die Trennung zu erleichtern, könnt ihr noch eine Schmusedecke mit dem vertrauten Geruch von zuhause oder ein Lieblingsspielzeug mitgeben.

Katzensitter

Für ängstliche Katzen oder Katzen, die sich schlecht mit ihren Artgenossen vertragen, ist ein professioneller Katzensitter die optimale Lösung. Ein Katzensitter kommt normalerweise einmal am Tag. Er stellt frisches Wasser und Futter hin, macht das Katzenklo sauber und beschäftigt sich mit dem Tier. Manche Sitter gießen zusätzlich auch die Blumen und leeren den Briefkasten. Der große Vorteil: Das Tier kann in seiner gewohnten Umgebung bleiben und hat dadurch weniger Stress.

Wie findet man einen professionellen Katzensitter? Viele legen ihre Visitenkarten oder Flyer in den örtlichen Zoohandlungen aus. Man kann sie aber auch übers Internet finden, zum Beispiel über die Vermittlungsportale Schnuff & Co oder Betreut.de.

Kosten: Circa 15 Euro pro Besuch.

Worauf muss man bei einem Katzensitter achten?

Das Allerwichtigste: Ihr müsst eurem Katzensitter vertrauen können – sonst macht ihr euch den ganzen Urlaub über Sorgen. Seriöse Katzensitter kommen vor dem Urlaub zu einem Kennenlern-Termin. Hier könnt ihr auch sehen, ob er einen zuverlässigen Eindruck macht und ob die Chemie zwischen Sitter und Katze stimmt. Idealerweise besitzt der Betreuer selbst eine oder mehrere Katzen.

Stellt während eurer Abwesenheit am besten eine zusätzliche Toilette und zusätzliche Wassernäpfe auf – sicher ist sicher. Außerdem solltet ihr den Impfpass, die Kontaktdaten des Tierarztes und evtl. notwendige medizinische Unterlagen bereit legen, falls die Katze krank wird oder sich verletzt. Manche (nicht alle!) Katzensitter verabreichen auch Medikamente oder geben Spritzen. Falls Eure Katze Medikamente benötigt, solltet ihr das unbedingt im Vorgespräch abklären.

Freundeskreis Katze-Mensch

Die Unterbringung in einer Katzenpension oder ein Katzensitter belasten die Urlaubskasse zusätzlich. Wer sparen will oder muss, hat in manchen Städten noch eine andere Möglichkeit. Unter dem Motto “Betreust Du meine Katze, betreue ich Deine Katze!” helfen sich die Mitglieder des Freundeskreises Katze-Mensch gegenseitig aus. Mittlerweile sind bundesweit über 5.900 Katzenfreunde in 130 regionalen Gruppen organisiert.

Futterautomat

Für einen kurzen Wochenend-Trip kommt eventuell ein programmierbarer Futterautomat in Frage. Dieser öffnet sich zu bestimmten, vorher eingestellten Zeiten und gibt das Futter frei. Im Handel gibt es auch Automaten für Nassfutter. Ich würde das Gerät aber auf jeden Fall vorher ausprobieren, um sicher zu gehen, dass es wirklich funktioniert und eure Katze damit zurecht kommt.

Weitere Artikel zum Thema Katzenbetreuung in den Ferien findet ihr auf der Themenseite Urlaub.

Bild: © Okssi – Fotolia.com

3 Kommentare

Avatar
Saskia 5. Juli 2016 - 19:19

Hallo liebe Bärbel,

wir sind auch Mitglied beim Freundeskreis Katze und Mensch e.V., ich hab vor Kurzem auch einen Artikel dazu verfasst. Schaut doch mal vorbei. 🙂

Am Freitag bekommen wir ein Pflegekitten von einem anderen Gruppenmitglied. Heute war ich dort und habe alle kennengelernt. Wir freuen uns auf den Wirbelwind, meine neuen Bekannten können beruhigt in den Urlaub fahren und der kleine Kater wird eine Woche bei uns betüttelt. Win, win, win. 😀

Wenn ich mal weg muss, dann kümmern sich meine Nachbarn immer ganz toll um Gaia und Kleo, wir haben aber auch einen Futterautomaten mit dem beide Miezen gut klarkommen.

Liebe Grüße,

Saskia

Antwort
Bärbel
Bärbel 5. Juli 2016 - 22:27

Hallo Saskia,

vielen Dank für deinen Kommentar 🙂 Wie kommen denn deine Katzen mit den Gästen klar? Ich hätte auch Lust, eine kurze Zeit ein Kätzchen zu nehmen, aber Elvis würde das wahrscheinlich nicht gut finden 😉

Liebe Grüße

Bärbel

Antwort
Avatar
Saskia 5. Juli 2016 - 23:17

Hallo Bärbel,

das weiß ich noch nicht, es ist das erste Mal. Wenn es gar nicht geht können wir zu meinem Freund ausweichen. Die Entscheidung den kleinen Kater zu nehmen war relativ spontan und schnell, es gab nicht so viele Alternativen, aber ich wollte gerne helfen. Mit den Nachbarskatzen kommen die beiden gut zurecht, ich hoffe einfach mal das es mit dem Lütten auch geht.

Wie gesagt, wenn es gar nicht geht, dann müssen wir kurzfristig umplanen.

Liebe Grüße 🙂

Antwort

Hinterlasse einen Kommentar

* Du erklärst Dich bei jedem Kommentar mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen dazu findest Du in der Datenschutzerklärung.

Ähnliche Artikel