Viele Katzenbesitzer fahren mit gemischten Gefühlen in den Urlaub. Einerseits freuen sie sich auf den Tapetenwechsel, andererseits plagt sie die Ungewissheit, ob es der geliebten Samtpfote daheim auch wirklich gut geht.

Es soll Menschen geben, die überhaupt nicht mehr verreisen, seit sie eine oder mehrere Katzen haben. Doch zuhause bleiben muss nicht sein, denn es gibt viele Möglichkeiten. Wer länger wegfährt, kann sein Tier in eine Katzenpension geben, die Nachbarn fragen oder einen Katzensitter beauftragen. Für einen Kurzurlaub genügt oft ein Futterautomat. Diese Artikelsammlung hilft euch, die richtige Entscheidung zu treffen.

Überblick

Futterautomaten

Katzensitter

Wenn die Katze mitkommt

Kleiner Reisebericht

Bild: © Okssi – Fotolia.com