Mit der Katze im Bett

von Bärbel
Kater Elvis schläft

Als Elvis zu uns kam, durfte er nicht ins Schlafzimmer. Vor allem mein Mann war strikt dagegen, das Bett mit einem weiteren Lebewesen zu teilen. Ich selbst bin mit Freigängerkatzen aufgewachsen, für welche die Betten der menschlichen Familienmitglieder tabu waren. Nachvollziehbar, denn Freigänger gehen ja sozusagen mit Straßenschuhen ins Bett.

Hartnäckigkeit zahlt sich aus

Natürlich hat Elvis alles probiert, um in das verbotene Zimmer zu kommen. Wenn die Tür aufging, versuchte er, schnell durch den Türspalt zu schlüpfen. Nächtelang saß er vor unserem Schlafzimmer und miaute. Als das nichts half, ging er dazu über, an der Tür zu kratzen. Wir blieben hart.

Dann wurde Elvis krank. Er hatte eine Schürfwunde am Hals, die er immer wieder aufkratzte. Von der Wunde abgesehen, schien es ihm gut zu gehen. Ich rannte von einem Tierarzt zum anderen, aber keine Behandlung schlug an. Immer, wenn wir dachten, jetzt ist es ausgestanden, brach die Wunde wieder auf und das Theater ging von vorne los. War es vielleicht psychisch? Brauchte Elvis mehr Nähe? Ich brachte es nicht mehr übers Herz, meinen armen Kater jede Nacht auszusperren. Mein Mann war einverstanden, Elvis ins Schlafzimmer zu lassen, unter einer Bedingung: „Ins Bett darf er aber nicht!“.

Endlich bei den Dosies im Bett

Wir öffneten also die Tür und – schwupps – saß Elvis im Bett. Rauswerfen half nichts, da hatte unser Kater einfach den längeren Atem. Seitdem schläft Elvis bei uns im Bett und zwar auf meiner Seite. Um das Ganze offiziell zu machen, hat Elvis gleich ein paar Kratzmarkierungen an der Schlafzimmerwand angebracht.

Ehrlich gesagt, ich schlafe seitdem nicht mehr so gut. Wie alle Katzen, breitet sich Elvis ganz schön aus. Hin und wieder beschließt er, eine Runde Nacht-Fußball zu spielen und dribbelt mit seinem Katzenball durch unser Schlafgemach. Manchmal greift er auch meine Füße an und rennt dann weg. Das macht er besonders gern, wenn ich gerade tief und fest schlafe.

Trotzdem habe ich es nicht bereut, Elvis ins Schlafzimmer und in unser Bett zu lassen. Ich arbeite von Zuhause aus und Elvis ist auch tagsüber gern in meiner Nähe. Warum sollte er nachts alleine bleiben?

Die Wunde am Hals hatte übrigens doch eine organische Ursache. Nachdem eine Dermatologin endlich die richtige Diagnose (Follikulitis) gestellt hatte, war das Problem nach einer mehrwöchigen Antibiotika-Behandlung endlich beseitigt. Elvis darf trotzdem weiterhin im Bett schlafen 😉

Dürfen eure Katzen ins Bett?

Wie sieht es bei euch aus? Lasst ihr eure Katzen ins Schlafzimmer? Dürfen sie auch ins Bett? Ich freue mich auf eure Kommentare!

Bild: © Lieblingskatze

8 Kommentare

Emily Walzer 10. Dezember 2021 - 14:53

Meine Clio, ein Maine-Coon-Mischling, Wohnungskatze und fast 10 Jahre alt, darf mit im Bett schlafen. Allerdings hat sie seit kurzem die Gewohnheit, mich mal schnell und aus dem nichts zu beißen, neulich so sehr, dass ich deshalb zum Arzt gehen und Antibiotika nehmen musste. Nicht in Ordnung. Wenn sich das Verhalten nicht bessert, muss sie leider aus dem Schlafzimmer verbannt werden.

Antwort
Bärbel 10. Dezember 2021 - 16:18

Du Arme, ich wünsche dir gute Besserung!

Antwort
1 2

Hinterlasse einen Kommentar

* Du erklärst Dich bei jedem Kommentar mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen dazu findest Du in der Datenschutzerklärung.