Zurück aus der Katzenhölle

von Bärbel
Katze mit Trichter

Vielleicht habt ihr euch schon gewundert, dass hier auf Lieblingskatze zur Zeit relativ wenig los ist. Ich komme momentan kaum zum Schreiben, denn Elvis war letzte Woche in der Tierklinik. Am Mittwoch wurde er an einer Zwerchfellhernie operiert. Das ist ein Loch im Zwerchfell, durch das Organe in den Brustkorb vorfallen können. Bei Elvis war ein Leberlappen in den Brustkorb gerutscht und drückte aufs Herz.

Eigentlich sollte mein “junger Mann im Pelzmantel” bereits am Freitag entlassen werden. Er hatte jedoch Fieber bekommen und durfte erst am Samstag heim. Durch den Klinikaufenthalt war mein Sensibelchen extrem gestresst. Er nässte sich jeden Tag ein und musste deshalb auch gebadet werden. Alles in allem war die Tierklink die reinste Katzenhölle für ihn. Er weiß ja nicht, wozu die ganzen Spritzen, die fremden Menschen und ob er jemals wieder heim darf. Vor der OP waren noch diverse Voruntersuchungen fällig, die zum Teil sehr unangenehm waren. Auch hier bei uns pinkelte er vor lauter Angst aufs Bett, unters Bett und auf diverse Klamotten von mir. Und der Trichter nervt! Man kann sich nicht gescheit den Popo putzen und fressen und Trinken fällt auch schwer.

Katze mit Trichter

Immerhin frisst unser geplagtes Katerchen schon ein wenig und benutzt wieder seine Toilette. Am Freitag werden die Fäden gezogen. Inzwischen laufen hier Waschmaschine und Trockner auf Hochtouren. Ein genauer Bericht folgt, wenn ich wieder mehr Land sehe.

Bilder: © Bärbel Edel

5 Kommentare

Avatar
Chris 28. November 2014 - 15:48

Hey Bärbel, wie geht es Deinem Katerle inzwischen? Ich hoffe besser! Unsere Pippi humpelt gerade mit einer Bänderdehnung in der Pfote durch die Gegend. Immer schlimm, wenn man fast tatenlos zusehen muss wie die geliebte Miezekatze leidet.

LG Chris

Antwort
Bärbel
Bärbel 30. November 2014 - 10:21

Hallo Chris,

dem Katerchen geht es jeden Tag besser, vielen Dank! Das Zusehen müssen ist das eine – aber wenn man das geliebte Tier auch noch mit Medikamenten traktieren muss… zum Beispiel mit Augensalbe, diese war nötig, weil unter der Narkose die Augen ausgetrocknet sind. Ich habe mich außerdem jedes Mal wie eine Verräterin gefühlt, wenn ich ihn wieder in die Transportbox stecken und zur “Tierquälerin” (aka Tierärztin) fahren musste. Es waren ja einige Vor- und Nachuntersuchungen notwendig.

Aber zu Deiner Pippi: Muss sie einen Verband tragen? Wahrscheinlich muss sich sich schonen und soll nicht viel herumtoben, oder? Ich wünsche der Mieze gute Besserung!

Liebe Grüße
Bärbel

Antwort
Bärbel
Bärbel 19. November 2014 - 11:07

Vielen Dank für eure guten Wünsche! @Christopher: Was hatte Deine Katze? @Marlene: Satellitenschüssel ist gut 🙂 Ich mache sie immer ein paar Stunden ab, damit er sich putzen kann.

Antwort
Avatar
Marlene 18. November 2014 - 12:29

Ohje :'(
Gute Besserung lieber Elvis und die Katerjungs hier senden dir ganz viele Heilschnurrer, damit die olle Satelittenschlüssel bald ab kann.

Knuddel ihn einmal von uns. Hoffentlich ist er bald wieder in der Spur, jedoch hat er ja noch ein zwei Termine vor sich und das ist dann ein auf und ab für ihn. Armer Elvis.

LG
Marlene
mit den Katerjungs

PS:
Da gibt es ja so Kragen, da können sie sich zwar vom Hals her nicht mehr so bewegen, aber die Sicht ist nicht so eingeschränkt (sowie sie nicht anecken und normal an Wasser & Futterteller können)

Antwort
Avatar
Christopher 18. November 2014 - 11:42

Oh je, das ist für Katze und Dosis die reinste Hölle, musste das auch schon mitmachen 🙁 Gottseidank ist er jetzt wieder auf dem Weg der Besserung, wir drücken ihm sämtliche Pfoten!

Antwort

Hinterlasse einen Kommentar

* Du erklärst Dich bei jedem Kommentar mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen dazu findest Du in der Datenschutzerklärung.

Ähnliche Artikel