Sprichst Du kätzisch? In ihrem Ratgeber “Katzensprache” erklärt die Zoologin und Katzenexpertin Helga Hofmann, worauf es bei der Kommunikation zwischen Mensch und Katze ankommt.

Katzen verständigen sich untereinander durch Töne, Körperhaltung, Mimik und insbesondere durch Duftstoffe, die uns Menschen leider im Verborgenen bleiben. Auch “Miau” ist nicht gleich “Miau”. Es hat mehr als nur eine Bedeutung und kann unter anderem eine Notlage, Angst und Hunger ausdrücken. Im Buch werden die Unterschiede erklärt.

Der Ton macht die Musik

Auch Katzen legen Wert auf gute Kommunikation mit ihren Zweibeinern. Die Expertin gibt wertvolle Tipps, wie man Missverständnisse vermeidet. Wer mit seiner Katze spricht, sollte zum Beispiel besonders auf die eigene Stimmlage achten. Die Mieze erkennt daran sofort, ob ihr etwas Positives oder Negatives sagt und in welcher Laune ihr seid.

Katzen unter sich

Mit App zum Buch

Die kostenlose “Heimtier plus App” hält zusätzliche Inhalte zum Buch bereit, wie zum Beispiel Bildergalerien, Videos und Checklisten. Es gibt sie für die Geräte iPhone, iPod touch, iPad und iPad Mini.

Mein Eindruck

Buchcover KatzenspracheDas Buch eignet sich meiner Meinung nach besonders gut für Anfänger, welche die Grundlagen der Katzensprache erst noch erlernen müssen. Die zahlreichen schönen Katzenfotos helfen bei der Entschlüsselung vom Mimik und Körpersprache.

Ein Schwachpunkt ist das Kapitel “Strafen – nur wenn’s sein muss”. Hier wird unter anderem eine kalte Dusche mit Sprühflasche oder Wasserpistole sowie Erschrecken durch lautes Scheppern empfohlen. Ich halte solche “Erziehungsmethoden” für unangemessen und grausam. Auch unter Experten sind solche Maßnahmen umstritten.

Der Ratgeber “Katzensprache: Kätzisch für Zweibeiner”* ist im Februar 2014 im Gräfe und Unzer Verlag erschienen. Das gedruckte Buch kostet 7,99 Euro. Das Kindle-E-Book ist für 6,49 Euro zu haben.

Weitere Katzenbuch-Rezensionen findet ihr auf der Themenseite Bücher.

* Affiliate-Link (was ist das?); Bilder: © GU, Jana Weichelt