Manche Katzen lieben es, die Erde von Topfpflanzen auszubuddeln. Wie lässt sich verhindern, dass die Katze an die Blumenerde geht? Ein junges Unternehmen aus Berlin hat einen Blumentopfschutz* entwickelt, der praktisch und schön zugleich ist.

Blumentopfschutz KatzeManchmal denke ich, Katzen und Pflanzen verbindet eine Art Hassliebe. Als Elvis bei uns einzog, hat er gleich in der ersten Nacht einen Blumentopf herunter geworfen. Mein Mann fand die Pflanze sowieso hässlich und war ganz froh, dass Elvis sich der Sache angenommen hatte.

Elvis nascht gern an seinem Katzengras, aber unsere anderen grünen Wohnungsgenossen lässt er seit dem Blumentopf-Zwischenfall in Ruhe. Es sei denn, jemand bringt uns versehentlich eine Pflanze mit, die für Katzen giftig ist oder giftig sein könnte. Sofort ist er mit der Schnauze dran und ich muss das neue Grünzeug in die Küche verbannen – dieser Raum ist nämlich No-Go-Area für Elvis.

Katze gegen Zimmerpflanze

Wie gesagt, prinzipiell kommt Elvis ganz gut mit unseren Zimmerpflanzen aus. Leider sind nicht alle Katzen so friedlich. Viele spielen auch gern den Hobbygärtner und wühlen in der Blumenerde – natürlich nicht, ohne die Erde anschließend in der Wohnung zu verteilen. Manche beschädigen dabei auch die Wurzeln oder rupfen die Pflanzen aus. Ganz unerschrockene Miezen benutzen größere Blumentöpfe sogar als Katzenklo.

So haltet ihr eure Katze von der Blumenerde fern

Wie lässt sich nun verhindern, dass die lieben Vierbeiner die Blumenerde ausbuddeln? Manche Katzenhalter legen Steine, Muscheln oder Tannenzapfen auf die Erde. Meist hält diese Lösung nicht lang, vor allem Muscheln oder Tannenzapfen sind schnell beiseite geräumt. Abdecken mit Plastik- oder Alufolie soll ebenfalls helfen, doch den Anblick von Grünpflanzen in Alufolie muss man mögen. Eine Strumpfhose über den Topf gezogen verhindert zwar zuverlässig, dass die Katze an die Blumenerde geht. Unter ästhetischen Gesichtspunkten ist das aber keine wirkliche Alternative.

Der LYLANI-Blumentopfschutz – praktisch und schön

Blumentopfschutz KatzenDoch jetzt ist Rettung für alle geplagten Topfpflanzen in Sicht: Das junge Unternehmen vamani aus Berlin hat sich Gedanken gemacht und eine Lösung entwickelt, die praktisch ist und dabei auch noch gut aussieht. Der LYLANI-Blumentopfschutz besteht aus einem bi-elastischen Stoff und kann ganz leicht über den Topf gezogen werden. In der Mitte befindet sich eine Aussparung für den Stamm der Pflanze. Zum Gießen zieht man den Stoff einfach ein wenig beiseite. Erhältlich ist der Blumentopfschutz in den Farben wollweiß und schwarz.

Für Blumentöpfe mit einem Durchmesser von 26 bis 52 Zentimeter sind passende Größen erhältlich. Gefertigt werden die Produkte übrigens nicht irgendwo in Fernost, sondern bei einem Textilhersteller in Sachsen.

Ich finde, ein rundum gelungenes Produkt – nicht nur für “Katzeneltern”: Der LYLANI-Blumentopfschutz hält auch Babys davon ab, eine Portion Blumenerde in der Wohnung zu verteilen.

* Dieser Beitrag wird unterstützt von vamani. Dafür vielen Dank!
Bilder: © vamani; Shutterstock, Stefan Rotter