Auch die liebevollste Beziehung zwischen einem Menschen und seiner Katze krankt daran, dass sich die soziale Fellpflege ein wenig einseitig gestaltet. Zwar lecken Katzen ihrem geschätzten Dosenöffner gern das Gesicht oder die Hände, aber umgekehrt? Wer hat schon gerne freiwillig einen Haufen Katzenhaare im Mund? Die Bürste ist auch kein gleichwertiger Ersatz und manche Katzen haben eine regelrechte Aversion gegen Bürsten. (Meine zum Beispiel.)

Soziale Fellpflege für Dosenöffner

Prototyp der LICKI Brush

Prototyp der LICKI Brush

Die LICKI Brush könnte hier Abhilfe schaffen. Sie macht es möglich, dass auch Menschen ihre Katze ablecken können.  Bei der  LICKI Brush handelt es sich um eine Silikon-Bürste in Form einer großen Katzenzunge. Mit dem Mundstück am Ende steckt sich der Dosenöffner die LICKI Brush in den Mund und schon kann die soziale Fellpflege beginnen.

“Have you ever wanted to lick your cat? Now you can. Without the furballs.” (Erfinder Jason O’Mara)

Den Produktnamen finde ich ja schon grenzwertig, aber richtig lustig ist das Teil in Aktion!  Ich verspreche euch, das sieht richtig, richtig dämlich gewöhnungsbedürftig aus. In diesem Video könnt ihr sehen, wie Katzenzunge für Menschen funktioniert:

LICKI Brush in Aktion

Habe ich euch zu viel versprochen? Trotzdem gefällt mir die Idee, weil sie gar so skurril ist. Entwickelt wurde die Katzenzunge für Menschen von dem US-amerikanischen Elektroingenieur Jason O’Mara. Er hat das Projekt jetzt auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter vorgestellt und bereits mehr als 1.800 Unterstützer gefunden. Diese haben bereits über 47.000 US-Dollar zur Finanzierung des Projektes aufgebracht. Ich bin sehr gespannt, ob das ungewöhnliche Katzen-Zubehör in die Produktion geht.

Auf der Website von LICKI Brush könnt ihr weitere lustige Videos von Menschen bei der Fellpflege sehen. Was haltet ihr von der Katzenzunge für Menschen? Würdet ihr so etwas kaufen – und auch benutzen? Schreibt mir einfach einen Kommentar.

Bilder: © LICKI Brush