Buchtipp: Verspielte Kätzchen

von Bärbel
Katze mit Buch

Wusstet ihr, dass Katzen die Farbe Blau besonders gern mögen? In einem Experiment der Uni Mainz bekamen 2.000 Miezen je einen blauen und einen gelben Futterbehälter zur Auswahl. 95 Prozent entschieden sich für Blau und nur 5 Prozent für Gelb. Das und noch viel mehr geballtes Katzenwissen steckt in dem neuen Ratgeber “Verspielte Kätzchen” aus dem Hause Gräfe und Unzer (GU). Das Buch richtet sich an Leser, die ein oder zwei Katzenkinder bei sich aufnehmen möchten.

Die Autorin

Die Autorin Brigitte Eilert-Overbeck hält seit vielen Jahren Katzen und hat das Verhalten der Tiere intensiv studiert. Sie hat mehrere Bücher und zahlreiche Artikel über Katzen und Hunde verfasst.

Was braucht ein Kätzchen?

Kätzchen klettern an der Gardine nach oben, probieren, wie Elektrokabel schmecken und jagen allem hinterher, was sich bewegt.Kurz gesagt: Katzenkinder rocken die Bude.

Was braucht ein Katzenkind, damit es sich im neuen Zuhause wohlfühlt? Diese Frage wird in “Verspielte Kätzchen” umfassend beantwortet. Das Buch beginnt mit dem Abschnitt “Quickstart”. Er verschafft dem Leser einen schnellen Überblick über die wichtigsten Punkte, die vor der Anschaffung eines Kätzchens geklärt werden sollten. Hier geht es um Fragen wie zum Beispiel: “Passt ein Kätzchen zu meinem Kind?”,  “Welche Kosten fallen an?” Oder: “Sind Sie ein Katzenmensch?”

In den anschließenden Kapiteln bleibt nichts unerwähnt, was für ein erfülltes Kätzchen-Leben wichtig ist – ob Ausstattung, Eingewöhnung, Pflege oder Ernährung. So lernt man zum Beispiel die wichtigsten Katzenrassen kennen, erfährt, wie man eine Wohnung katzengerecht einrichtet oder was eine Hausapotheke für Katzen alles enthalten sollte.

Tipps für Eltern

Eltern werden in Form von Eltern-Tipps durch das Buch begleitet. Sie erhalten an vielen Stellen zusätzliche Ratschläge und Anregungen, um die Freundschaft zwischen Menschen- und Katzenkind zu festigen.

Verspielte Kätzchen, Seiten 32 und 33

Die leidige Wasserpistole

Insgesamt gefällt mir das Buch gut. Negativ aufgefallen ist mir aber der Ratschlag, dem Kätzchen eine Dusche mit der Wasserpistole zu verpassen, wenn es am Sofa kratzt (Seite 127). Glaubt mir, das Kitten merkt ganz genau, von wem die kalte Dusche kommt! Solche Erziehungsmaßnahmen können das Vertrauen zwischen Mensch und Katze nachhaltig schädigen und haben in einem seriösen Katzenratgeber nichts zu suchen.

Umfassender Ratgeber in liebevoller Aufmachung

Wie alle GU-Ratgeber, die ich kenne, ist auch dieser sehr liebevoll gestaltet. Die ca. 190 Farbfotos sind durch die Bank von sehr guter Qualität. Auch die Druckqualität und das Papier sind top, so dass man das Buch gern in die Hand nimmt. Zahlreiche farbige Kästen, Zwischenüberschriften und Checklisten lockern den Text auf. Anhand einer Checkliste können die frischgebackenen “Katzen-Adoptiveltern” zum Beispiel überprüfen, ob ihr Tierarzt etwas taugt. Wie bei BARF für Katzen gibt es auch hier eine “Heimtier-Plus-App” mit zusätzlichen Informationen, Bildern und Videos.

Verspielte Kätzchen ist ein sehr umfassender Ratgeber, der so gut wie keine Fragen offen lässt. Für Familien, die noch keine oder wenig Katzen-Erfahrung haben, sind die zahlreichen Eltern-Tipps eine tolle Sache.

Cover "Verspielte Kätzchen"Bibliographische Angaben

Brigitte Eilert-Overbeck:
Verspielte Kätzchen. So fühlen sie sich wohl.
Gräfe und Unzer, 1. Auflage 2015
eBook
Preis: 11,99 Euro
Ihr könnt das eBook hier bei Hugendubel bestellen: Verspielte Kätzchen*

Weitere Katzenbuch-Rezensionen findet ihr auf der Themenseite Bücher.

* Affiliate-Link (was ist das?); Bilder: © GU

1 Kommentar

Avatar
Marlene 4. Dezember 2015 - 14:39

Das mit der Wasserpistole machen ja viele.
Und ich bei Shadow sehr sehr sehr selten auch. *schäm* Aber nur wenn er immer wieder denkt, dass ich nicht mitbekomme wie er den Felix auf den Kistchen stalkt und nichts anderes hilft. Bis jetzt hat Shadow noch nicht raus, dass es von mir kommt. Ich bin dabei wohl sehr leise und auch nicht für ihn sichtbar.

Das mit den Farben muss ich mir mal anschauen. Ich weiß nur, dass Ernie seine geliebten Plüschbälle in weiß eher verschmäht. Da sind nur grau u. schwarz angesagt.
Ich prbiere das einmal mit Decken aus, mal schauen auf welchen sie lieber liegen 😀

LG
Marlene

Antwort

Hinterlasse einen Kommentar

* Du erklärst Dich bei jedem Kommentar mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen dazu findest Du in der Datenschutzerklärung.

Ähnliche Artikel