Armut und Unglück gehen oft Hand in Hand. Wie bei Anneliese Bauer*, die heute bei der Münchner Tiertafel Schlange steht. Jeden zweiten Samstag im Monat wird auf einem ehemaligen Kasernengelände im Stadtteil Schwabing Futter ausgegeben. Die Ausgabe beginnt um 11:00 Uhr. Die Ersten sind schon um 10:00 Uhr da. Sie haben Taschen oder Trolleys für das Tierfutter dabei und einige haben ihren Hund mitgebracht.

Frau Bauer hatte schon immer Katzen. Vor 16 Jahren hatte sie die beiden Brüder Toni* und Felix* vom Bauernhof geholt. Damals ging es ihr finanziell noch gut. Als vor einigen Jahren ihr Mann starb und ihr nichts hinterließ, konnte sie das Futter für die beiden Fellnasen nicht mehr alleine aufbringen. Seitdem ist sie auf die Tiertafel angewiesen: “Ich hätte nie gedacht, dass ich einmal so bedürftig werde”, sagt sie. Vor ein paar Wochen musste Felix eingeschläfert werden. Der Kater hatte eine unheilbare Nierenkrankheit und wurde immer schwächer. Auch die Tierarztkosten hat zum großen Teil die Tiertafel übernommen.

1.700 Kilo Futter pro Monat

Tiertafel München Katzenfutterlager

Das Katzenfutter-Lager der Münchner Tiertafel

Die Tiertafel München e.V. unterstützt derzeit über 560 bedürftige Tierhalter mit ungefähr 380 Hunden und 360 Katzen. Auch zwei Wellensittiche, zwei Hasen und drei Meerschweinchen bekommen Hilfe von der Tiertafel. Jeden Monat händigen die freiwilligen Helfer rund 1.700 Kilogramm Futter aus. “Wenn unser Lager nicht voll ist, kann ich nicht ruhig schlafen”, sagt Andrea De Mello, die als Vorstand dafür sorgt, dass der Laden läuft.

Sammelbüchse

Jede Spende zählt

Finanziert wird die Tiertafel über Spenden. Katzenhalter, deren Tier verstorben ist, bringen zum Beispiel übrig gebliebenes Futter vorbei. Auch Zoohandlungen spenden die eine oder andere Palette Futter, welche die Tiertafel dann mit dem eigenen Transporter abholt. “Wir können jede Dose gebrauchen”, sagt De Mello. Wählerisch dürfen die unterstützten Katzenhalter allerdings nicht sein. Auf mäklige Katzen, die nur bestimmte Sorten fressen, kann die Tiertafel keine Rücksicht nehmen. De Mello: “Bei uns gibt es Wundertüten. Wir können nur das verteilen, was wir bekommen.”

Eine Ausnahme bilden chronisch kranke Katzen, die spezielles Futter brauchen. Über Spenden mit Spezialfutter für Diabetiker, Allergiker oder für Katzen mit Nierenproblemen ist man bei der Tiertafel besonders froh.

Das Futter wird alle 14 Tage ausgegeben und reicht für zehn Tage. Die Tiertafel bietet ganz bewusst keine Rundum-Versorgung an, denn die Menschen sollen weiterhin die Verantwortung für ihr Tier behalten.

Wer wird unterstützt?

Tiertafel Kartei

Andrea De Mello mit der Kartei der bedürftigen Tierhalter

Um Hilfe von der Tiertafel zu bekommen, müssen die Tierbesitzer ihre Bedürftigkeit nachweisen, zum Beispiel mit Hartz IV- oder Rentenbescheiden. Wer Hilfe sucht, muss auch nachweisen, dass er den Hund oder die Katze bereits vor der Bedürftigkeit hatte. Die Tiertafel München unterstützt keine Neuanschaffungen – auch nicht bei zugelaufenen oder “geretteten” Tieren.

Die Tiertafel als sozialer Treffpunkt

Vor der Ausgabestelle stehen zwei Biertische und -Bänke, auf denen man bei schönem Wetter draußen sitzen kann. Die Münchner Tiertafel ist auch ein sozialer Treffpunkt und das ist vor allem für die Katzenbesitzer wichtig. “Menschen mit Hund müssen jeden Tag Gassi gehen und treffen damit fast zwangsläufig auf andere Hundehalter, mit denen sie sich austauschen können. Verarmte Katzenhalter dagegen neigen dazu, sich zuhause einzuigeln”, berichtet De Mello. Bei der Tiertafel hätten sie die Gelegenheit, auch mal “unter die Leute zu kommen”.

Tierärztliche Versorgung

Tiertafel Katzenstreu

Katzenstreu

Arme Menschen trauen sich mit ihrem Liebling oft nicht zum Tierarzt – aus Angst vor dem Befund und davor, was an Kosten dann auf sie zukommen könnte. Sie verdrängen den Gedanken an einen Tierarztbesuch so gut es geht. Viele der Tiere haben schon lange keine Tierarztpraxis mehr von innen gesehen und entsprechend schlecht ist oft ihr Zustand. “Wir haben hier viele Katzen mit schlechten Zähnen”, so die Erfahrung von De Mello.

Auch hier springt die Tiertafel ein und übernimmt einen Teil der Behandlungskosten. Sie setzt sich im Notfall auch mit den Haustierärzten in Verbindung oder organisiert einen Aufenthalt in der Tierklinik. Einmal in Monat macht eine Tierärztin freiwillig Dienst bei der Tiertafel und kümmert sich um kleinere gesundheitliche Probleme.

Die Arbeit der Helfer

Helferinnen packen Leckerlis aus

Helferinnen packen gespendete Leckerlis aus

Die Tiertafel München e.V. finanziert sich ausschließlich durch Spenden und die Arbeit der freiwilligen Helfer. Kein leichter Job, denn die Arbeit ist oft körperlich anstrengend, wenn schwere Futtersäcke zu schleppen sind. Und etwas weiteres kommt hinzu: Nicht jeder, der “anfangs mit Begeisterung dabei ist”, kommt auf die Dauer mit den vielen schweren Schicksalen der Menschen und ihrer Tiere zurecht, berichtet die Tiertafel-Leiterin. Derzeit zählt das Team rund zehn Köpfe. De Mello, die im Hauptberuf Sekretärin ist, opfert pro Woche ungefähr 25 Stunden ihrer Freizeit für den Verein.

Die Tiertafel unterstützen

Die Tiertafel München lässt in Not geratene Menschen mit ihren Vierbeinern nicht allein. Ich finde, das ist eine gute Sache, die Unterstützung verdient.

Wer möchte, kann der Münchner Tiertafel sowohl mit Sach- als auch mit Geldspenden helfen:

Sachspenden

Münchner können übriges Futter und Katzenstreu jeden Donnerstag zwischen 19 Uhr und 20 Uhr sowie an allen Ausgabe-Samstagen von 11 Uhr bis 15 Uhr bei der Tiertafel vorbeibringen. Man freut sich dort wirklich über jede Dose und jeden Beutel.

Annahme und Ausgabe
Tiertafel München e.V.
Schwere-Reiter-Str. 2
80797 München

Geldspenden

Um Tierarztkosten zu bezahlen, ist die Tiertafel auch auf Geldspenden angewiesen. Selbstverständlich bekommt ihr auch eine Spendenquittung. Die Bankverbindung, weitere Möglichkeiten zu helfen und alles Wichtige über die Arbeit des Vereins erfahrt ihr auf der Website der Tiertafel: Tiertafel München e. V.

Themenseite Tierschutz

Weitere Artikel rund um das Thema “Katzen im Tierschutz” findet ihr auf der Themenseite Tierschutz.

*Namen geändert
Bilder: © Lieblingskatze