Zoolove – die neue Charity-Marke von Zooplus

von Redaktion
Zoolove Logo

Zooplus bringt zum Welttierschutztag am 4. Oktober eine eigene Charity-Marke heraus. Unter dem Namen Zoolove by Zooplus will der Onlinehändler  Zubehör-Artikel, Premium-Nassfutter sowie Snacks für Hunde und Katzen anbieten. Mit jedem Kauf eines Zoolove-Artikels unterstützt der Kunde automatisch Tiere in Not: Zehn Prozent des Brutto-Verkaufspreises werden an gemeinnützige Einrichtungen für Tiere gespendet.

Das Konzept von Zoolove

Das Konzept hinter Zoolove ist unkompliziert. Mit jedem gekauften Produkt aus der Zoolove-Kollektion tragen die Kunden aktiv zum Tierschutz bei, denn Zooplus spendet zehn Prozent des Brutto-Verkaufspreises von jedem verkauften Zoolove-Produkt an deutsche Tierschutzorganisationen.

Kunden bestimmen mit

Zoolove KatzenfutterBei der Auswahl der jeweiligen Organisationen sollen die Kunden mit entscheiden: Auf der Zoolove-Facebookseite sowie im Zooplus-Blog können Tierfreunde Tierschutzvereine vorschlagen und für ihre favorisierte Organisation abstimmen.

Zooplus plant detaillierte Berichte zu Spendenübergaben, Interviews mit teilnehmenden Vereinen, Fotos und Videos. Damit will das Unternehmen Tierfreunden die Möglichkeit geben, ganz nah am Geschehen zu sein und mitzuverfolgen, wie ihr Beitrag eingesetzt wird.

Münchner Tiertafel

Mit den Spenden der ersten drei Monate wird Zooplus die Münchner Tiertafel unterstützen – die Weihnachtsüberraschung wird in einem persönlichen Termin übergeben. Ab Januar wird dann der nächste von den Kunden gewählte Spendenempfänger unterstützt.

Zoolove-Produkte kaufen

Die Zoolove-Kollektion umfasst neben edlen Accessoires wie Fressnäpfen, Spielzeug und Schlafbetten auch hochwertiges Premium-Nassfutter sowie Snacks. An einer Erweiterung des Sortiments wird bereits mit Hochdruck gearbeitet. Erhältlich sind die Zoolove-Produkte ab dem Welttierschutztag exklusiv im Zooplus-Onlineshop.

Mein Eindruck

Ich finde es begrüßenswert, dass auch ein großer Onlineshop wie Zooplus etwas vom Kuchen abgibt und für bedürftige Tiere spendet. Das Logo und die Futterdosen sehen schon mal sehr stylish aus – Charity muss ja nicht unbedingt dröge sein. Hoffentlich ist die Futterqualität gut. Wünschenswert wären eine ausführliche Deklaration, ein hoher Fleisch- bzw. Fischanteil, kein Zucker, Getreide oder sonstige Stoffe, die im Magen einer Katze nichts zu suchen haben.

Quelle: Zooplus

Hinterlasse einen Kommentar

* Du erklärst Dich bei jedem Kommentar mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen dazu findest Du in der Datenschutzerklärung.

Ähnliche Artikel