Habt Ihr das auch schon erlebt? Da schenkt man einem Kind pädagogisch wertvolles Holzspielzeug aus heimischer Produktion, doch das bevorzugt irgendwelchen grellen Plastikramsch aus China. Auch Katzen haben in Sachen Lieblingsspielzeug ihre ganz eigenen Ansichten.

Der Katzensitter, der sich im Urlaub um meinen Kater kümmert, ist ein richtiger Katzenversteher. Das bewahrheitet sich auch bei dem Spielzeug, das er netterweise immer mal wieder für Elvis mitbringt. Beim letzten Mal ließ er die abgebildete Spielangel da. Ehrlich gesagt, ich fand das Ding häßlich. Das Glöckchen gibt einen Tinnitus-erregenden Ton von sich, der Plastikstab ist windig und nur etwas über 30 Zentimeter lang. Und überhaupt: Spielzeug mit Echtfell würde ich heute nicht mehr kaufen.

Trotzdem probierte ich die Spielangel aus. Was soll ich sagen? Unser Kater liebt sie heiß und innig. Er jagt dem Ding  hinterher und verbeißt sich mit wahrer Wonne darin. An den Bändchen kann man die Bissspuren sehen. Trotzdem hat die Angel bis jetzt schon deutlich länger gehalten als manches andere Katzenspielzeug von teuren Markenherstellern. Ich muss wohl nicht erwähnen, dass die Spielangeln aus ökologisch korrekten Naturmaterialien in der Gunst meiner Katze viel weiter unten rangieren.

Haben Eure Katzen auch Spielsachen, von denen Ihr nie gedacht hättet, dass sie einmal zum Lieblingsspielzeug avancieren?

Weitere Ideen findet ihr auf der Themenseite Katzenspiele.

Foto: © Lieblingskatze