Drei Jahre betrug die Bauzeit, jetzt ist es fertig: Das neue Katzendorf des Münchner Tierheims. Ich war schon einmal dort und habe mir den Rohbau angesehen. Jetzt im April wurde die Anlage offiziell eröffnet. Tierheimleiterin Sandra Giltner und Sprecherin Judith Brettmeister führten mich durch das fertige Katzenhaus. Wobei, ganz fertig ist das Haus nicht, denn im Moment fehlen noch die Netze an den Balkonen und Fenstern.

Platz für 250 Katzen

Katze im Katzendorf

Bewohnerin

250 Katzen können gleichzeitig in dem Gebäude untergebracht werden. 45 Abgabekatzen sind bereits umgezogen. Die Miezen aus der Quarantäne- und der Krankenstation werden ungefähr in sechs Wochen einziehen.

Zwei Drittel der insgesamt ca. 2.200 Quadratmeter sind den Katzen vorbehalten. Ein Drittel ist für die Verwaltung. Dazu gehört auch ein Zimmer, in dem Mitarbeiter übernachten können – für den Fall, dass ein Tier rund um die Uhr betreut werden muss. 

„Früher mussten die Mitarbeiter kranke Tiere mit nach Hause nehmen oder hier im Auto übernachten“, erzählt Judith Brettmeister. Diese Zeiten sind zum Glück vorbei, denn die neuen Räumlichkeiten bieten ausreichend Platz für Besucher, Mitarbeiter und natürlich auch für die Miezen.

Die Katzenzimmer der Vermittlungskatzen

Zimmer im Katzendorf

Die Zimmer der Vermittlungskatzen sind liebevoll eingerichtet

Bis jetzt waren die Katzen des Münchner Tierheims auf mehrere Gebäude verteilt. Aufgrund der großen Raumnot mussten viele davon im Keller untergebracht werden. Auch Elvis verbrachte seine Tierheimzeit im „Katzenkeller“.

Katzenzimmer

Katzenzimmer

Im neuen Katzenhaus stehen sowohl sieben Quadratmeter große Einzelzimmer als auch größere Zimmer für Gruppen oder Katzenmütter mit ihren Kindern zur Verfügung. Die neuen Räume sind hell und liebevoll eingerichtet. Vorherrschend sind die Farben Anthrazit, Grau, Braun, Beige und weiß. Kein Vergleich mit der zusammengewürfelten Ausstattung in den alten Zimmern.

„Die Einrichtung der Zimmer sollte funktional, optisch ansprechend und dreidimensional sein.“, so die Tierheimleiterin Giltner. Ein einheitliches Farbkonzept mit maximal zwei Farben pro Zimmer sorgt dafür, dass nichts von den Katzen ablenkt. Sie sollen im Mittelpunkt stehen. Auf der Online-Plattform Betterplace sammelt das Münchner Tierheim Spenden und kauft davon einheitliches Zubehör. Alle Bewohner des Katzendorfs fressen zum Beispiel aus den gleichen Edelstahlnäpfen.

Klemmbrett mit Katzen-Steckbrief

Steckbrief

Neben jedem Zimmer hängt ein Klemmbrett mit dem Steckbrief der jeweiligen Katze. Interessenten können durch eine Glastür ins Zimmer sehen. Die untere Hälfte der Tür ist aus mattem Glas, damit das Tier den Blicken nicht schutzlos ausgeliefert ist. Bei den Türen fehlen übrigens die Klinken. Ausbrecher haben also keine Chance.

Kratzbäume und Sitzbretter an den Wänden sorgen dafür, dass die vierbeinigen Bewohner ihre  Zimmer auch dreidimensional nutzen können. Die Sitzbretter wurden nach einem Entwurf von Sebastian Frank gefertigt. Der Münchner Designer hat die Bretter gratis für das Tierheim entworfen.

Ruhe- und Quarantänebereich

Katzendorf Quarantäne-Zimmer

Quarantäne-Zimmer

Neben den Katzenzimmern für die Vermittlungskatzen gibt es auch einen Ruhebereich, zum Beispiel für kranke Katzen. Außerdem ist eine Quarantänezone für die Neu-Ankömmlinge vorhanden. Diese Bereiche sind für Besucher normalerweise nicht zugänglich. Tierpfleger betreten die Quarantänestation durch eine Schleuse. Sie müssen sich dafür komplett umziehen und duschen, damit auf keinen Fall irgendwelche Keime weiter verbreitet werden.

Die Einrichtung in der Quarantänestation ist nicht so „durchgestylt“ wie bei den Abgabekatzen. Hier wird auch gespendetes Zubehör verwendet, das vorher gründlich desinfiziert wurde.

Mit manchen Sachspenden hat das Tierheim nämlich schon böse Überraschungen erlebt, berichtet Brettmeister: „Decken, die uns suspekt erscheinen, nehmen wir gar nicht mehr an. Wir haben hier schon Decken bekommen, die mit einem Pilz verseucht waren.“

Auch für den Fall, dass sehr viele Katzen auf einmal untergebracht werden müssen, ist vorgesorgt. Miezen, die zum Beispiel aus einem Tiermessie-Haushalt befreit wurden, können für den Anfang in Käfigen untergebracht werden. Die Käfige sind fugenlos und daher leicht zu reinigen.

Küchen, Lager und Co.

Futterküche im Münchner Katzendorf

Die Futterküchen im Münchner Katzendorf entsprechen den neuesten hygienischen Standards

Jede Abteilung hat ihre eigene Futterküche, die den neuesten hygienischen Anforderungen entspricht. Auch Lagerräume und ein eigenes Tierarztzimmer sind vorhanden.

Ein Ort zum Wohlfühlen

Das neue Katzenhaus entspricht nicht nur den aktuellen Anforderungen an eine artgerechte und hygienische Unterbringung. Es liefert auch den Beweis, dass ein Tierheim kein trister Ort sein muss. Im Münchner Katzendorf können Mensch und Tier sich wohlfühlen. Das gilt natürlich auch für Besucher, die einer Tierheimkatze ein neues Zuhause geben wollen.

Adresse und Öffnungszeiten

Tierheim München gGmbH
info@tierheim-muenchen.com
Riemer Straße 270

81829 München

Telefon: 089 921 000-0

Mi bis So 13 – 16 Uhr
Mo, Di und Feiertags geschlossen
(außer der Feiertag ist ein Sonntag)

Themenseite Tierschutz

Weitere Artikel rund um das Thema “Katzen im Tierschutz” findet ihr auf der Themenseite Tierschutz.

Bilder: © Tierheim München, Lieblingskatze