Tolle Idee, mangelhaft umgesetzt: “Mein Katzentagebuch” aus dem Familia-Verlag

von Bärbel
Katze mit Buch

Babytagebücher oder Ferientagebücher – im Buchhandel gibt es jede Menge Tagebücher rund um die Familie. Für die vierbeinigen Familienmitglieder hat ein Verlag jetzt auch Haustier-Tagebücher in sein Sortiment aufgenommen. Ich habe mir Mein Katzentagebuch aus dem Familia-Verlag genauer angesehen*.

“Mein Katzentagebuch” – was ist das eigentlich?

Mein Katzentagebuch ist ein Ringbuch im DIN-A5-Format. Katzenhalter können darin gemeinsame Erinnerungen mit ihrer Fellnase festhalten und Fotos ihrer Katze einkleben. Das Büchlein hat einen Umfang von etwas mehr als hundert Seiten und enthält neben den eigentlichen Tagebuch-Seiten verschiedene Vordrucke zum Eintragen von Informationen.

Im Kapitel Über dich am Anfang trägt man zum Beispiel den Namen, die ID-Nummer, den Geburtstag, Geburtsort (oder Tierheim), Geschlecht und Rasse des vierbeinigen Familienmitglieds ein.

Gliederung

Das Tagebuch ist in vier Abschnitte eingeteilt:

  • Über dich – für die “Basics” wie Name, Geburtsdatum, Lieblingsessen etc.
  • Gesundheit – für die Anschriften von Tierarzt, Tierklinik, Krankheiten, Allergien, Impfungen etc.
  • Pflege – Infos und Pläne zu Pflege, Bewegung und Ernährung
  • Tagebuch – dieser Teil enthält die eigentlichen Tagebuchseiten, eine Checkliste zur Vorbereitung sowie diverse Infos

Das gefällt mir gut

Mein Katzentagebuch Innenseite

Seite aus “Über dich”

Das Buch hat ein angenehmes Format und liegt gut in der Hand. Die Ringheftung lässt genug Spielraum, wenn das Buch durch die eingeklebten Fotos dicker wird. Hinter das Fenster auf der Umschlagseite kann man ebenfalls ein Foto seiner Katze einkleben und hat damit gleich sein individuelles Tagebuch.

Praktisch finde ich die Rubriken zum Eintragen wichtiger Informationen, wie zum Beispiel Allergien, die Anschrift des Tierarztes oder auch Lieblingsspielzeug und Lieblingsspeise. Damit kann man das Buch auch gut einem Katzensitter als Gedächtnisstütze an die Hand geben. Überflüssig sind meiner Meinung nach die Seiten zum Eintragen der Impfungen. Dafür gibt es dem Impfpass oder den Heimtierausweis.

Das gefällt mir nicht

Beim Durchblättern hatte ich das Gefühl, dass die Macher des Buches viele gute Ideen hatten, doch leider hapert es an vielen Stellen an der Umsetzung. Manches ist einfach nicht richtig durchdacht: Da wird empfohlen seiner Katze Tricks beizubringen, für die entsprechenden Eintragungen sind dann gerade mal sechs Zeilen vorgesehen.

Inhaltliche Fehler

Das Buch enthält einige Rechtschreibfehler (“Beließ dich vorher…”), richtig ärgerlich finde ich aber die fachlichen Fehler und Ungereimtheiten. Die Autoren empfehlen etwa, ein Halsband anzuschaffen oder das Spiel mit einem Laserstrahl – ohne auf die damit verbundenen Gefahren hinzuweisen. Ein Rezept für Katzenleckerlies enthält die Zutaten Weizenmehl, Milch, Butter, Honig und Ei. Für Fleischfresser! Hat der Verlag hier vielleicht aus Versehen ein Rezept für Weihnachtsplätzchen abgedruckt?

Der Abschnitt Ernährung für Katzen wirkt einfach nur zusammengeschustert. Dort heißt es zum Beispiel, dass Vitamine “im Leber” enthalten seien (anderswo nicht?) oder auch “Die meisten Futterarten im gewöhnlichen Discounter enthalten gefährliche Zusätze”. Autsch! Auch wenn Futter aus dem Supermarkt vielleicht nicht das Gesündeste sein mag, gefährliche Zusätze enthält es zum Glück nicht. Die Schlussfolgerung im Buch: “Am besten ist es für die Katze, wenn du einfach gesund für sie kochst”. Wie das geht, wird offen gelassen.

Solche “Informationen” helfen Niemandem weiter, sondern sorgen bei Neu-Katzenhaltern nur für Verunsicherung. Erfahrenere Dosenöffner schütteln wahrscheinlich mit dem Kopf.

Mein Fazit

Ein Katzentagebuch an sich ist eine schöne Idee, um Erinnerungen an die Fellnase festzuhalten oder wichtige Informationen zu dokumentieren. Leider ist diese Idee bei Mein Katzentagebuch schlampig umgesetzt, was ich sehr schade finde. Hier fehlt eindeutig ein Lektorat – und zwar eines mit einem Mindestmaß an Katzenverstand. Somit kann ich das Buch nur mit Einschränkungen empfehlen.

Katzentagebuch CoverBibliographische Angaben

Mein Katzentagebuch.
Das Leben mit meinem Haustier.
Familia Verlag, 1. Auflage 2016
108 Seiten, Preis: 9,95 Euro

Weitere Katzenbuch-Rezensionen findet ihr auf der Themenseite Bücher.

*Kostenloses Rezensionsexemplar. Dafür vielen Dank!
Bilder: © Familia Verlag

2 Kommentare

Avatar
Egyptian Mau Katzenblog 11. Oktober 2016 - 22:54

Autsch, die inhaltlichen Fehler sind ja wirklich böse und so etwas kommt durch ein Lektorat oder eine Prüfung durch weitere unbeteiligte Personen? Den Ansatz finde ich ja irgendwie interessant, aber mit den beschriebenen – teils ja groben – Schnitzern wird das Büchlein eher weniger punkten können.

Liebe Grüße & Schnurrer
Felix, Cleo, Manet & Matt

Antwort
Bärbel
Bärbel 12. Oktober 2016 - 10:11

Ich habe selbst einige Jahre im Verlag gearbeitet. Ja, so etwas passiert leider. Manchmal ist der Zeitdruck so groß, dass Projekte zu schnell umgesetzt werden.

Liebe Grüße 🙂

Bärbel

Antwort

Hinterlasse einen Kommentar

* Du erklärst Dich bei jedem Kommentar mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen dazu findest Du in der Datenschutzerklärung.

Ähnliche Artikel