Heute möchte ich euch einen Newcomer unter den felligen Internetberühmtheiten vorstellen. Die Katze Sauerkraut schaut echt sauer drein. Und zwar immer. Im Vergleich zu Superstars wie Grumpy Cat ist Sauerkraut zwar eher ein Sternchen, aber die Mieze hat Potential. Muss sich Grumpy Cat in Zukunft warm anziehen?
Screenshot vom Blog der Katze SauerkrautSauerkraut leidet an einer neurologischen Erkrankung namens Felines Hyperästhesie-Syndrom (auch Rolling Skin Syndrom genannt). Diese Krankheit äußert sich unter anderem in einer Art epileptischer Anfälle. Trotz ihres missmutigen Gesichtes ist Sauerkraut eine freundliche, verschmuste Katze, die gern aus dem Fenster schaut und angeblich sogar Ausflüge mit dem Auto liebt.

Von der Tierheimkatze zur Internet-Berühmtheit

Sauerkraut kommt aus einem Tierheim in Oklahoma und lebt jetzt bei Amy und Patrick Bender, die sich um die Öffentlichkeitsarbeit der kleinen Katze kümmern. Sauerkraut hat ein eigenes Blog mit einer Webcam in ihr Katzenzimmer. Big Brother für Katzen sozusagen.

Auf Instagram hat der zwei Jahre alte Stubentiger inzwischen 28.000 Follower. Dazu kommen über 5.300 Facebook Fans. Die Zahl der Twitter-Follower ist mit etwas über 360 eher übersichtlich.

Video: Don’t touch my tail

Der Preis des Ruhms

Im Sommer wird Sauerkraut eine Tournee auf diversen Katzenausstellungen in den USA absolvieren. Unter anderem wird sie auf der berühmten CatCon in Los Angeles zu sehen sein.

Ehrlich gesagt, ich finde des Verhalten der Besitzer fragwürdig. Ich wette, keine Katze würde freiwillig eine Ausstellung besuchen. Schon für gesunde Katzen ist dieser Rummel eine Zumutung. Für eine nervenkranke Katze wie Sauerkraut erst recht. Auch wenn die Medien Sauerkraut zur zweiten Grumpy Cat hochstilisieren, glaube ich nicht, dass Sauerkraut ihren Erfolg toppen kann.

Was denkt Ihr?

Bild: Screenshot