Denis, ein schwarzweißer Kater aus Luton in England, geriet bereits im zarten Alter von sechs Monaten auf die schiefe Bahn.  Nur eine Woche, nachdem er das erste Mal raus durfte, schleppte er diverse Kleidungsstücke und Fetzen einer Lokalzeitung an. Zu seiner Beute gehören Bälle, Schuhe, Hemden, Bürsten und sogar eine Barbiepuppe. Am liebsten klaut Denis Herrenunterhosen – und zwar aussschließlich Boxershorts.

Denis bringt die gesamte Beute zu seiner Besitzerin Lesley Newman, so als wolle er ihr ein Geschenk machen. Newman hebt alles auf, falls jemand aus der Nachbarschaft seine Sachen zurück haben möchte.

Glamour-Faktor ausbaufähig

Auf Facebook hat Denis Cat Burglar bereits über 4.000 Fans. Im Vergleich zu den über zwei Millionen Fans von Grumpy Cat ist das recht übersichtlich, aber ich bin sicher, da kommen noch mehr dazu.  Verdient hätte er es, denn der Unterhaltungswert von Cat Content und Crime ist eigentlich unschlagbar. Denis unterhält außerdem einen Twitter-Account und eigenen Youtube-Kanal. Hier ein Video von einer nächtlichen Diebestour:

Man sagt, in England leben mehr Exzentriker als anderswo. Das trifft offenbar auch auf die vierbeinige Bevölkerung zu: Es gibt einen Kater, der U-Bahn fährt, einen Kater, der jeden Tag die Zoohandlung besucht und jetzt auch noch einen Dieb. Was meint Ihr, sind englische Katzen besonders exzentrisch?